Turnier d. besch. WS

Turnier für die Beschützenden Werkstätten auch im Jubiläumsjahr!

Die Planungen sind bereits angelaufen, der Termin für das nächste Turnier der Werkstattmannschaften aus den Beschützenden Werkstätten steht auch schon fest: Am 16.06.07 freut sich der Piesberger SV auf seine hoffentlich zahlreichen Gäste aus Nah und Fern.

Hier folgt noch ein Rückblick auf das vergangene Turnier aus dem Jahr 2005!

Neue Osnabrücker Zeitung:
IMG_0001.jpg
Osnabrücker Nachrichten
IMG_0002.jpg

 

                                       Querfurt strahlender Sieger

                       Joe Enochs umlagerter Überraschungsgast in Pye

Stürmisch gefeiert wurde der Torwart der Werkstattmannschaft aus Querfurt von seinen Mitspielern, nachdem er mit seinem dritten abgewehrten Elfmeter den Sieg gesichert hatte. Das Team setzte sich in einem packenden Finale gegen die Mannschaft von Osnatechnik aus dem Fledder durch. Nach der 1:0 Führung für Querfurt konnte Osnatechnik unmittelbar danach zum 1:1 ausgleichen und rang den Querfurtern so das Elfmeterschießen ab. Zuvor hatte das Werkstattteam aus Ledde das Spiel um den dritten Platz gegen Stadthagen für sich entschieden. Das an Spannung nicht zu überbietende Finale war der Höhepunkt des Turniers für die teilnehmenden 10 Teams aus Vechta, Wallenhorst, Ledde (Nordrheinwestfalen), Sutthausen, Schledehausen, Hilter, Osnabrück, Stadthagen ,Bersenbrück und Querfurt in Sachsen Anhalt. Sie waren Gast des Piesberger SV, der gemeinsam mit dem Kreis Osnabrück Land des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) zu seinem 3. und gleichzeitig größten Turnier in der Region für Mannschaften aus den Beschützenden Werkstätten eingeladen hatte.

Beeindruckend war die sehr gute Atmosphäre unter den Aktiven, die sich ausgesprochen engagiert und mit großer Begeisterung der schönsten Nebensache der Welt widmeten. Alle Mannschaften freuten sich sehr über die Teilnahme und zeigten beherzte und spannende Spiele. Abseits des Leistungsgedanken wurde die verbindende und fröhliche Seite des Fußballs deutlich.
Große Aufmerksamkeit erfuhr auch der Überraschungsgast Joe Enochs vom VFL Osnabrück. Rasch war er von großen und kleinen Fans umlagert, gab zahllose Autogramme, beantwortete geduldig viele Fragen und stellte sich für etliche Fotos zur Verfügung. Außerdem führte er die Ehrung des Vereins für die Fußballteams der E-Mädchen zur gewonnen Hallenkreismeisterschaft und des Damenteams für die errungene Vizemeisterschaft durch. Herzlichen Dank für seine Bereitschaft das Turnier durch seine Anwesenheit und Mitwirkung zu unterstützen
Auch die Frage eines Aktiven:“ Wo ist Helmut Buschmeyer?“ konnte positiv beantwortet werden. Nach der Teilnahme an einer Bezirkssitzung reiste der Vorsitzende des Kreises Osnabrück- Land des NFV vorzeitig ab, um den Nachmittag in Pye mit den Teams der Beschützenden Werkstätten zu verbringen. .

Neben dem Fußball fanden auch die Cafeteria, der Getränkestand und die leckeren Pommes und Bratwürstchen reichlichen Zuspruch. Die Lose der Tombola waren stark nachgefragt, und auch die Hüpfburg der Volksbank stand nicht leer. In einem Einlagespiel spielten die D-Mädchen des Piesberger SV gegen die neuformierte Mannschaft des SC Schölerberg, Die Zuschauer freuten sich über sehenswerte Tore beim deutlichen Sieg der PSV- Mädels.
Nach endlosen Umarmungen und Gratulationen nach dem Finale fand Helmut Buschmeyer schließlich die Zeit für die gemeinsame Siegerehrung mit Josef Meyerrose und Uwe Bergfeld. Zuvor dankte er dem Piesberger SV für die Ausrichtung des Turniers und stellte den Aktiven die Frage: „ Wollt ihr wiederkommen?“ Das darauf ertönende lautstarke „ Jaaaa !“ ist dem Piesberger SV Freude und Anerkennung zugleich und lässt keinen Zweifel an einem vierten Turnier aufkommen.
Die Schiedsrichter Stefan Stiehr (PSV), Friedhelm Diekmeyer (Spielvereinigung Haste) und Alfred Dempelwolf (TUS Haste), die sich ehrenamtlich in den Dienst der guten Sache stellten, lud Helmut Buschmeyer als Dankeschön zum Grünkohlessen des NFV Osnabrück Land mit dem neuen Grünkohlkönig ein.
Schließlich wurden die Siegerpokale überreicht, jeder Spieler erhielt noch eine Erinnerungsplakette und jede Mannschaft einen von Joe Enochs signierten Ball.

Die Mannschaft aus Querfurt reiste bereits einen Tag vor dem Turnier an und übernachte im Naturfreundehaus in Vehrte. Am Samstagvormittag wurden sie bei einem Empfang im Osnabrücker Rathaus von dem Osnabrücker Ratsvorsitzenden und Pyer Ortsbürgermeister Josef Thöle im Friedenssaal begrüßt. Herr Lehmann von Osnabrück Zeitseeing berichte anschaulich und lebhaft von der Entstehung des Osnabrücker Rathauses, über den Westfälischen Frieden und zeigte noch die Schätze des Rathauses, das Ratssilber. Die dort ausgestellten Pokale hatten jedoch nur geringe Ähnlichkeit mit den später zu gewinnenden Siegerpokalen. Auch den Sitzungssaal des Stadtrates konnten die Besucher aus Querfurt besichtigen.

Kurt Rietenbach, Mitarbeiter der Werkstatt Schledehausen und Staffelleiter der A-Jugend Kreisliga Osnabrück Land, hatte die Gruppe aus Vehrte abgeholt. Weiter begleiteten die Mannschaft Friedel Unland, Schatzmeister vom Kreis Osnabrück Land des NFV, Werner Bögershausen, Fair play Beauftragter des NFV und langjähriger Förderer der Werkstätten, Josef Meyerrose, 1. Vorsitzende des Piesberger SV und Hans- Gert Bartke, Geschäftsführer des Piesberger SV. Selbstverständlich verfolgten alle auch das Turnier am Nachmittag.
Zur Mittagszeit erwarteten Marlies und Jürgen Riepe die Mannschaft und ihre Begleiter erneut im Gasthof Siebenbürgen zum Mittagessen. Die Querfurter bedankten sich mit selbstgefertigten Öllampen bei Jürgen Riepe, Werner Bögershausen und Josef Meyerrose für die erwiesene Gastfreundschaft.
Heiner Böckmann, Geschäftsführer der heilpädagogischen Hilfe, überbrachte zum Turnierbeginn Gruß- und Dankesworte und führte gemeinsam mit Josef Thöle (Osnabrücker Ratsvorsitzender und Ortsbürgermeister Pye), der auch nach dem Empfang im Rathaus die Sportanlage noch besuchte, den Anstoß durch. Uwe Bergfeld, Leiter der Werkstätten Sutthausen und Wallenhorst richtete Dankesworte an die Ausrichter und stellte die Bedeutung dieses Turniers für die Teilnehmer heraus. Auch Winfried Windmöller langjähriger Geschäftsführer und jetziges Aufsichtsratsmitglied der Heilpädagogischen Hilfe war, wie in den letzten Jahren, als Gast in Pye. Er traf hier auch Jürgen Riepe wieder, der langjähriger Unterstützer verschiedener Aktivitäten für die Beschützenden Werkstätten ist. Zum ersten Mal in Pye war Helmut Tietz, Ehrenamtspreisträger des DFB 2003 aus Stadthagen, er hatte die Teilnahme der Mannschaft aus Stadthagen organisiert, nachdem er Hans-Jürgen Gnewuch beim Dankeschön Wochenende der Ehrenamtsieger in Barsinghausen kennengelernt hatte.
Große Unterstützung erhielt das Turnier auch von dem Osnabrücker Lokalsender, OS Radio. Auf 104.8 wurde nicht nur das Turnier angekündigt, in der Live Sendung „ Lokalreport“ hatten Josef Meyerrose und Hans-Jürgen Gnewuch 25 Minuten Sendezeit um ausführlich auf das Turnier hinzuweisen. Leider war die örtliche Presse da etwas zurückhaltender.
Hans-Jürgen Gnewuch organisierte ein vorbildliches Turnier und verstand es erneut, viele Freiwillige für dieses Turnier zu mobilisieren. Ein dickes Kompliment und Dankeschön geht hierfür an Hans Jürgen Gnewuch und an alle zahlreichen Ehrenamtlichen, ohne deren großes Engagement so ein Turnier nicht durchführen ist. Bei diesem Turnier waren besonders engagiert die 3. Herrenmannschaft mit ihren Familienangehörigen, die B-Jugend des PSV und auch die „ Alten Herren“. Sie halfen mit beim Auf- und Abbau der Zelte und Verkaufswagen, verkauften Kaffee und Kuchen, Lose, Getränke, Würstchen, Pommes und waren überall da, wo Hilfe nötig wurde. Sie waren einfach unentbehrlich. DANKE !
Darüber hinaus danken wir allen Sponsoren und Förderern für ihre Unterstützung, die den Sportlern aus den Beschützenden Werkstätten ein schönes Erlebnis ermöglichte.

für den Vorstand des PSV:

A. Möllenkamp

Pressewartin